INHOUSE WEBINAR, eigenes LERNVIDEO – neues aus der Akademie

E-Learning, Blended Learning, Storybased Learning, Game Based Learning, Mobile Learning, Microlearning, Web Based Training, Live- Online-Seminare oder Webinar. Wie auch immer Sie formelles Lernen nennen möchten – in den Köpfen der Akademie escolar Trainer*innen spielen die Zielgruppe, die Zielsetzung und die Inhalte die Hauptrollen.
Davon abhängig wählen wir das passende Format aus, ob Online, Präsenz oder gemischtes Lernen.
Die Mischung aus verschiedenen, sorgfältig entwickelten Inhalten macht den Unterschied beim späteren Lernerfolg und zeichnet uns als Akademie aus.

Wir, die Akademie escolar, sind schon seit über 15 Jahren dem blended learning network beigetreten. Damals noch mit unserem vorangegangenen Unternehmen zoom marketing.

Denn unsere Nähe zu den Angelsachsen, bedingt durch die Weiterbildungsbranche, hat uns schon früh gezeigt, dass Unternehmen gut online ihre Mitarbeiter schulen können. In viele Bereichen sogar besser als in Präsenz.

 

Was genau versteht man unter “Blended Learning”?

Blended Learning bedeutet wörtlich “gemischtes Lernen”. Es handelt sich dabei um eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung von Präsenzlernen und elektronischen Lehr-/Lernkonzepten wie z.B.: Computer Based Training (CBT), E-Learning, Remote-Schulungen, virtuellen Klassenräumen usw., im Rahmen einer organisierten und durchgängig betreuten
Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahme.

 

Welche Inhalte eignen sich gut für Webinare/ E-Learning:

  • Fakten- und Regelwissen, das sich auf Kenntnisse von Sachverhalten und Prozeduren von Problemlösungen bezieht
  • Real schwer durchführbare Handlungen/Entscheidungen, d. h., solche, die nicht ausgeführt werden können, weil es an Möglichkeiten mangelt oder sie schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen
  • Real nicht beobachtbare Prozesse oder Vorgänge, wie solche, die in realer Zeit zu lange dauern oder zu schnell bzw. an unzugänglichen Orten ablaufen sind ideal per E-Learning zu vermitteln

Weniger gut für Webinare/ E-Learning geeignet bzw. einfacher in Präsenz:

  • Motorische Fähigkeiten, also Handlungen, die mit Hilfe menschlicher Motorik ablaufen und durch Demonstration oder Beschreibung nicht verinnerlicht werden
  • Sozial-interaktive Fähigkeiten wie das Verhalten von Menschen in variierenden Umgebungsbedingungen mit situativen sozialen Elementen und nonverbalen Botschaften sind nur bedingt für E-Learning geeignet
  • Sprachliche Fertigkeiten wie die richtige Betonung, der Klang der Sprache, Idiomatik und Grammatik in Kommunikationssituationen sind ebenfalls nur beschränkt E-Learning tauglich

Lesen Sie auch hier mehr zu den Vor- und Nachteilen von Präsenz- und Online-Weiterbildungen.

 

Wenn es also so effizient ist, z.B.: ein Messetraining, Vertriebstraining, Präsentationstraining, Interkulturelles-Training, usw., sowohl Online wie auch in Präsenz durchzuführen, was genau braucht es, um ein gutes und nachhaltiges Programm / Format seinen Mitarbeiter*innen zu bieten und wie kommt man zum eigenen
REMOTE-SCHULUNGSKONZEPT?

Wir haben Ihnen unsere Erfahrungen und die unseres Netzwerkes zusammengetragen in den folgenden

9 Tipps zum eigenen E-Learning Konzept:

  1. Die Zielgruppe,

wer genau soll an der Maßnahme teilnehmen und was sind die Rahmenbedingungen in der sich die Zielgruppe befindet

 

  1. Die Lernziele definieren und dabei sind folgende Fragen zu klären:
  • Was genau sollen die TeilnehmerInnen nach der Qualifizierung können?
  • Wie viel Zeit wird dafür eingeplant bzw. benötigt?
  • Budget?
  • Sind die internen Strukturen und der Stellenwert von Weiterbildung so, dass Selbstlernen unterstützt wird? Wenn nein, welche Anpassungen sind hier notwendig bzw. wünschenswert?
  • Welche E-Learning Plattform wird in Ihrem Unternehmen genutzt

 

  1. Aufteilung in Lernobjekte:

Auf der Basis der Strukturvorgaben und beauftragten Lernziele werden Inhaltsblöcke definiert und diese in Lernobjekte, also inhaltliche Untereinheiten, aufgeteilt. Dabei hat jedes Lernobjekt ein klares Lernziel und ist in sich abgeschlossen. Der Umfang dieser Lernobjekte, hängt vom Inhalt ab und das Ziel kann sowohl theoretisches Wissen als auch Handlungskompetenz sein.

 

  1. Zuweisung der Lernaktivitäten

Dabei wird definiert, welche Methoden und welche Aktivitäten sich zur Erreichung des Lernziels dieses Lernobjektes am besten eignen und wie eine ideale Unterstützung der Lernenden für dieses Thema aussieht.
In dieser Phase ist es empfehlenswert, noch nicht über die Frage nachzudenken, ob dieses Lernobjekt besser online oder Präsenz vermittelt wird.

 

  1. Erarbeiten Sie eine Lerntransfer-Strategie

Dazu ist es notwendig, sich die Frage zu beantworten, was man vor, während und nach der Vermittlung eines jeden einzelnen Lernobjekts tun kann oder muss, um sicherzustellen, dass das Gelernte von den TeilnehmerInnen auch angewendet werden kann.
In welchen Bereichen seines Lebens wird der Teilnehmer das Gelernte einsetzen und wie soll dies ablaufen?
Dies ist extrem wichtig, denn Lernen ohne Transfer in die Praxis bedeutet – besonders in Unternehmen – einen fehlenden Return on Investment und bringt für den Auftraggeber keinen quantifizierbaren Nutzen.

 

 

  1. Entwickeln einer Evaluationsstrategie,

um die Effektivität der Trainingsmaßnahme sicherzustellen.
Standardmäßig sollten im Rahmen der Evaluierung die Inhaltsentwürfe von Fachtrainer*innen begutachtet und Feedbacks eingeholt werden.

 

  1. Seminarunterlagen

Identifizierung und Katalogisierung von relevanten Unterlagen, vorhandenen Dokumenten und bereits existierenden Schulungsunterlagen. Gegeben Falls Entwicklung von neuen Seminar-Unterlagen.

 

  1. Entscheidung über die Vermittlungsmethode.

Erst an diesem Punkt wird entscheiden, welche Lernobjekte bzw. welche Teile von Lernobjekten im Präsenz vermittelt werden, welche als E-Content zur Verfügung stehen werden und welche Inhalte sich am besten für die Bearbeitung in virtuellen oder realen Arbeitsgruppen eignen.

 

  1. Kontrolle

des Blended-Learning-Trainings. Das gesamte Training, Konzept, Inhalte, Medien, Beispiele und Methoden werden von einem Team von Fachexpert*innen begutachtet und auf ihre Durchgängigkeit mit Ihren vorhandenen E-Learning Plattformen überprüft. Gegebenenfalls werden noch vorzunehmende Änderungen gemacht. Danach wird das Trainingskonzept dem Auftraggeber/ Ihrem Team präsentiert und zur Durchführung freigegeben.

 

INHOUSE WEBINAR – Ihr eigenes LERNVIDEO

Sie streben für die Mitarbeiter*innen Ihres Unternehmens eine kundenspezifische Schulungslösung an, die exklusiv genutzt und flexibel eingesetzt werden kann?

Dann bieten wir Ihnen Ihr eigenes Unternehmens-Webinar FIT FÜR ONLINE-VERANSTALTUNGEN an – selbstverständlich in Studioqualität. Nach Wunsch auch in Ihrem Brand und mit Best-Practice Bespielen, individuell nur für Ihre Veranstaltungen entwickelt.

Ihre Vorteile:

  • Das Lernvideo gehört exklusiv Ihrem Unternehmen
  • Ihre Mitarbeiter*innen haben unbegrenzt und flexibel Zugang zum Lernvideo
  • Didaktisch ansprechend, überzeugt auch erfahrene Messe- und Eventteams

45 Minuten voll mit dem wichtigsten Dos & Don’ts für eine Online-Veranstaltung:

  • Erfolgreiche Kontaktaufnahme und Kontaktverfolgung bei virtuellen Veranstaltungen
  • Online-Rhetorik – oder wie begeistert man in kurzer Zeit den Zuschauer im virtuellen Raum
  • Nonverbale Kommunikation wichtiger denn je – jetzt richtig einsetzen und nachhaltig, positiv in Erinnerung bleiben

 

Dieses hochwertige ca. 45-minütige escolar-Lernvideo in Studioqualität, erhalten Sie schon ab 1.690,00 € (zzgl. 19 % MwSt.).

Wir freuen uns über Ihre Anfrage und beraten Sie gerne.

 

 

Wir freuen uns auf Sie

Newsletteranmeldung

Akademie escolar
Holzhofallee 7
64295 Darmstadt
Deutschland

info@escolar.de

+49 (0) 6151 – 15 42 486

Interesse an einem LIVE-Meeting?

In einem unverbindlichen Beratungstermin, zeigen Ihnen unsere Experten gerne alle Möglichkeiten eines Inhouse-Trainings auf. Wählen Sie ob Online, oder persönlich.

Escolar

Escolar

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop